April 7, 2021

Vereinfachte Identifikation: Zugerinnen und Zuger signieren digital

Kira Leuthold
Kira Leuthold

Ab sofort ermöglicht der E-Signatur-Anbieter Skribble das einfache und sichere Login mit eZug. Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Zug mit einem entsprechenden Zugang können ohne den Umweg über Drucker und Papier rechtsgültig signieren. Auch die Mitarbeitenden der Stadt Zug signieren digital.

Newsmeldung, Zug und Zürich – Mit der app-basierten Smart-City-Plattform «eZug» können sich Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Zug online gegenüber städtischen Behörden identifizieren, offizielle Dokumente anfordern und diese direkt auf ihrem Mobiltelefon empfangen und sicher verwahren. 

Neu ist mit eZug auch das rechtsgültige Signieren mit Skribble möglich: Wer über einen entsprechenden Zugang verfügt, kann sich direkt bei Skribble anmelden und ohne zusätzliche Identifikationsmassnahmen elektronisch signieren.

Skribble bindet laufend neue Identifikationsmethoden an, um den Zugang zum elektronischen Signieren so einfach wie möglich zu machen.

Gültig für Mietverträge, Kaufverträge und mehr

Der durch eZug ermöglichte E-Signatur-Standard befindet sich auf dem Level “fortgeschritten”. Die fortgeschrittene elektronische Signatur (FES) ist rechtsgültig bei allen Dokumenten ohne gesetzliche Formvorschrift. Dazu zählen zum Beispiel Mietverträge, Kaufverträge und die meisten Arbeitsverträge.

Lassen sich die Nutzer im persönlichen Kontakt bei einer Registrierungsstelle identifizieren, z.B. in einem Swisscom Shop, wird auch die qualifizierte elektronische Signatur (QES) freigeschaltet. Die QES ist der handschriftlichen Signatur gesetzlich gleichgestellt und kann auch für Dokumente verwendet werden, bei denen das Gesetz die Schriftlichkeit verlangt. Dazu zählen zum Beispiel Konsumkreditverträge und Leiharbeitsverträge. 

Auch Stadt Zuger Mitarbeitende signieren mit Skribble

Die Stadtverwaltung Zug nutzt Skribble auch intern: “Wir arbeiten an einem durchgehend digitalen Archivsystem”, sagt Nicolas Lemaitre, Projektleiter Smart City der Stadt Zug. “Die E-Signatur ist da die logische Konsequenz.”

Das resultiert in Effizienz- und Kostenvorteilen: “Die elektronische Signatur senkt die Transaktionskosten einer Unterschrift massiv, da sie nicht an das physische Dokument und die Anwesenheit der Signierenden gebunden ist”, so Nicolas Lemaitre.

«Das Signieren mit Skribble ist ebenso einfach wie das Signieren mit Kugelschreiber - im Gegensatz zu Papier ist man mit Skribble aber schneller, kostengünstiger und ortsunabhängig unterwegs.»

Nicolas Lemaitre, Projektleiter Smart City der Stadt Zug

Bei der Stadt Zug kommt bereits jetzt auch der höchste E-Signatur-Standard QES zur Anwendung. Damit können auch Dokumente elektronisch signiert werden, bei denen das Gesetz die Schriftlichkeit verlangt.

Ein Meilenstein in der Smart-City Strategie

Die Smart-City-Plattform eZug und das Signieren mit Skribble wird künftig auch anderen interessierten Zuger Gemeinden zur Verfügung stehen. 

Der Zuger Stadtpräsident Dr. Karl Kobelt sagt: "Die digitale Signatur ist ein Schlüsselelement für den durchgehend digitalen Geschäftsverkehr, bei Behörden und in der Privatwirtschaft. Durch die Zusammenarbeit mit Skribble erreichen wir einen weiteren Meilenstein in unserer Smart-City-Strategie.”

Karl Kobelt, Stadtpräsident Zug (Quelle: Stadt Zug)

Philipp Dick, CEO Skribble, sagt: “Je einfacher der Zugang zum elektronischen Signieren, desto schneller und einfacher können Behörden und Unternehmen das Effizienzsteigerungspotenzial der E-Signatur ausschöpfen. Wir freuen uns sehr, den Zugang zur beweiskräftigen E-Signatur durch die Anbindung von eZug zusätzlich zu vereinfachen.”

Philipp Dick, CEO und Mitgründer von Skribble (Quelle: Skribble)

Über Skribble

Die TrustTech-Firma Skribble, gegründet im März 2018, ist der globale Anbieter für elektronische Signaturen mit Schweizer Datenschutz. Als One-Stop-Shop für elektronisches Signieren liefert Skribble für jede Art von Vertrag die rechtlich passende elektronische Signatur. Die Grundlage bilden gesetzlich geregelte Standards, unter anderem die qualifizierte elektronische Signatur (QES) – die einzige Form der elektronischen Signatur, die der handschriftlichen Unterschrift vor dem EU- und Schweizer Gesetz gleichgestellt ist.

Über die eZug der Stadt Zug

Die Stadt Zug bietet mit der eZug-App eine neue, mobile eGovernment-Lösung, ein ergänzendes Online-Angebot für alle Einwohnerinnen und Einwohner. Mit der eZug-App können sie sich rund um die Uhr online gegenüber städtischen Behörden identifizieren, offizielle Dokumente anfordern und diese in der eZug-App auf ihrem Mobiltelefon empfangen, sicher verwahren oder direkt weiterleiten, aktuell zum Beispiel Handlungsfähigkeitszeugnis, Heimatausweis, Leumundszeugnis, Wohnsitzbescheinigung oder einen Betreibungsauszug. eZug basiert auf der Technologie des Schweizer E-Government-Spezialisten Procivis AG.

Ein mann steht mit einem riesen füller neben einem elektronischen dokument

Signieren Sie rechtsgültig
mit wenigen Klicks

Weltweit einsetzbar, gehosted in der Schweiz.

Jetzt loslegen Pläne vergleichen

Kostenlose Testphase verfügbar.
Nutzbar auf Deutsch, Englisch und Französisch.
Italienisch möglich für Kunden, die ohne Konto signieren.