March 17, 2022

Digitalisierungsschub für die Schweiz: Hürden für die digitale Unterschrift abgebaut

Kira Leuthold
Kira Leuthold

Um mit höchster Beweiskraft elektronisch signieren zu können, erfordert das Gesetz die Identifikation der Signierenden. Bis anhin war das nur im persönlichen Kontakt möglich. Skribble, Intrum und Swisscom spannen nun zusammen, um die schnellere und praktikablere Online-Identifikation anzubieten.

Newsmeldung – Aus der Schreibmaschine wurde Microsoft Word, aus der Briefpost wurde E-Mail. Die Digitalisierung hat viele Geschäftsprozesse günstiger und einfacher gemacht. Nur beim Unterschreiben von Verträgen hält sich der Papierweg stur. Eine Hürde, die sich spätestens seit dem pandemiebedingten Home-Office in vollem Ausmass zeigte.

Rechtlich wäre der Umweg über Papier nicht nötig: Das Schweizer Gesetz erlaubt das Unterschreiben auf digitalem Weg seit Jahren. Der Grund, wieso sich die E-Signatur noch nicht durchgehend etabliert hat, liegt in der fehlenden Umsetzbarkeit. 

Identifikations-Hürde eliminieren

Um Verträge mit Schriftformerfordernis rechtsgültig elektronisch signieren zu können, bedarf es einer einmaligen, vorgängigen Identifikation der Signierenden. Diese garantiert das Signieren mit höchster Beweiskraft. Dies war in der Schweiz bisher nur im persönlichen Kontakt möglich, z. B. durch speziell geschulte Mitarbeitende im eigenen Unternehmen oder in einem Swisscom-Shop.

„Für interne Personen im Unternehmen, die regelmässig signieren, lohnt sich dieser Aufwand”, sagt Philipp Dick, CEO des E-Signatur-Spezialisten Skribble. Nicht aber, wenn eine einmalige Signatur von Externen gefragt ist, z. B. bei Arbeitsverträgen, Mietverträgen oder Einträgen ins Handelsregister. „Dann gewinnt der Kugelschreiber, der Prozess bleibt papierbasiert und teuer.”

Skribble, Intrum und Swisscom Trust Services spannen nun zusammen, um die Online-Identifikation für elektronisches Signieren zu ermöglichen.

  • Bei Skribble wird signiert – dort laufen die Fäden zusammen
  • Intrum ist als zertifizierter Identifikationspartner mit an Bord 
  • Swisscom fundiert als Zertifizierungsstelle und verwaltet die Identitätsdaten

Die Signierenden werden sich in einem Video-Gespräch oder durch das Fotografieren ihres Ausweises mit anschliessender Prüfung identifizieren können.

In der EU bereits etablierte Praxis

Gangbar wird die Identifikation über Distanz durch eine vom BAKOM vorgenommene Anpassung in der TAV-ZertEs-Regelung (Technische und administrative Vorschriften über Zertifizierungsdienste im Bereich der elektronischen Signatur und anderer Anwendungen digitaler Zertifikate). Sie trat am 15. März 2022 in Kraft.

Neu ist die Online-Identifikation für elektronisches Signieren nicht:

  • Für Finanzdienstleister ist die Online-Identifikation bereits heute erlaubt.
  • Im Sinne einer Notfallhilfe für die Wirtschaft wurde die Online-Identifikation in der Hochphase der Pandemie für alle Branchen möglich.
  • In unseren Nachbarländern ist die Online-Identifikation bereits eine gängige Praxis: die EU beschränkt die Identifikation für das E-Signieren nicht auf den persönlichen Kontakt. Wer Verträge mit Schriftformerfordernis nach EU-Recht signieren will, kann sich bei Skribble bereits jetzt via Video identifizieren lassen.

Nicht jede E-Signatur braucht eine vorgängige Identifikation

Die vorgängige Identifikation ist nur für den höchsten E-Signatur-Standard notwendig: Die qualifizierte elektronische Signatur (QES). Die QES hat die höchste Beweiskraft und kommt zur Anwendung, wenn das Gesetz die Schriftlichkeit fordert oder wenn ein Unternehmen Risiken minimieren will.

Neben der QES gibt es zwei weitere E-Signatur-Standards:

  • Die fortgeschrittene elektronische Signatur (FES) 
  • Die einfache elektronische Signatur (EES)

Diese kommen zum Einsatz, wenn keine Formvorschrift vorliegt und das Haftungsrisiko kalkulierbar ist. Für die FES und die EES sind die gesetzlichen Identifikationsanforderungen geringer. Es reicht z. B. eine Mobiltelefonnummer (FES) oder eine E-Mail-Adresse (EES).

Über Skribble

Die Schweizer TrustTech-Firma Skribble, gegründet im März 2018, ist der europäische Anbieter für elektronische Signaturen mit Schweizer Datenschutz. Als One-Stop-Shop für elektronisches Signieren liefert Skribble für jede Art von Vertrag die rechtlich passende elektronische Signatur. Die Grundlage bilden gesetzlich geregelte Standards, unter anderem die qualifizierte elektronische Signatur (QES) – die einzige Form der elektronischen Signatur, die der handschriftlichen Unterschrift vor dem EU- und Schweizer Gesetz gleichgestellt ist. Der Hauptsitz der 2018 gegründeten Firma ist in Zürich, Schweiz.

Über Intrum

Intrum ist unbestrittener Marktführer für die digitale Identifikation von Vertragsparteien. Seit 2016 bietet Intrum die Identifizierung von Vertragsparteien via Video für Finanzintermediäre an. Dabei baut Intrum auf die Erfahrung aus Projekten mit über 110 Kunden aus der Finanzindustrie auf. Bereits 2019 lancierte Intrum das Produkt AutoIdent. AutoIdent wird aktuell nach TAV-ZertEs auditiert und kann voraussichtlich ab April 2022 zur digitalen Identifikation jeglicher Vertragsparteien genutzt werden. Intrum betreibt den Service inklusive der manuellen Prüfung in den eigenen  Räumlichkeiten in Schwerzenbach ZH nach höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

Über Swisscom Trust Services

Als führender Anbieter von Vertrauensdiensten in Europa ermöglicht Swisscom Trust Services seinen Partnern und Endkunden, innovative Geschäftsmodelle umzusetzen, durch die Bereitstellung identitätsbasierter Services. Der Signing Service erlaubt Partnern und Endkunden eine unkomplizierte Erweiterung der eigenen Business-Lösungen um eine elektronische Signatur unter Berücksichtigung branchenspezifischer Anforderungen und Compliance-Vorschriften. Dadurch entstehen Möglichkeiten, Prozesse rechtskonform zu digitalisieren. Der Smart Registration Service ist die zentrale Komponente für Identifikation und Registrierung von Nutzern. Verschiedene Identifikationsmethoden (SRS Video, SRS Bank, SRS Direct oder SRS eID) werden in einem Service gebündelt und erlauben die einfache rechtskonforme Identifikation für elektronische Signaturen.Die Swisscom Trust Services AG ist ein einhundertprozentiges Tochterunternehmen der Swisscom, dem führenden Telekommunikationsunternehmen der Schweiz.

Signieren Sie rechtsgültig
mit wenigen Klicks

Weltweit einsetzbar, gehostet in der Schweiz.

Kostenlose Testphase verfügbar.
Keine Kreditkarte nötig.
Nutzbar auf Deutsch, Englisch und Französisch.