Elektronische Signatur für Anwälte

Über Skribble signiertst du ohne zusätzliche Hardware
mit der qualifizierten elektronischen Signatur (QES).

Man erledigt verschiedene Vertragprozesse
Mann signiert mit zwei weiteren Personen einen Vertrag

Alle Vertragsparteien
signieren parallel

Mehrere Vertragsparteien: Statt Verträge per Post von einer Person zur nächsten zu schicken, signieren alle zeitsparend online.

Erledige den Stapel
mit nur einer Signatur

Digitale Unterschriftsmappe: Sammle deine Verträge digital und signiere sie gleichzeitig mit wenigen Klicks. Einen USB-Stick oder Card-Reader brauchst du trotz QES-Standard nicht.

Ein Stappel Dokumente werden mit einem Klick signiert
Zwei Leute machen Schritt-für Schritt eine Behörden Eingabe

Eingaben bei Behörden
machst du online

Von Handelsregistereinträgen bis Notariatseingaben: Das Ausdrucken, Versenden und Einscannen entfällt. (Kommt Ende 2019)

Signiere innerhalb
deiner Kanzlei-Software

Bei gewohnten Tools bleiben: Signiere aus deinen bestehenden Systemen heraus, z.B. WinJur oder Vertec. Alternativ signierst du direkt über den Browser. (Kommt Ende 2019)

Signiere aus deinen gewohnten Tools heraus, beispielsweise WinJur oder Vertec.
"Skribble bietet eine kundenfreundliche Lösung für die qualifizierte elektronische Signatur in der Schweiz an."
e-foresight Think Tank

Mit Skribble erfüllst du
die rechtlichen Anforderungen
an Anwalts-Prozessen

Du signierst rechtsgültig und sicher gemäss folgenden Erfordernissen:

Skribble basiert auf der qualifizierten elektronischen Signatur (QES).
Diese ist der handschriftlichen Unterschrift vor Schweizer und EU-Gesetz gleichgestellt.

Skribble bezieht die QES von Swisscom, einer staatlich anerkannten Anbieterin elektronischer Zertifikate nach ZertES und eIDAS.

Skribble sowie Partner verwalten ihre Daten gemäss dem Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) sowie der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und hosten diese in der Schweiz nach Bankenstandard.

Signiert mit Skribble bedeutet rechtsgültig (QES) signiert nach Schweizer und EU-Gesetz.

Warum erfüllt die qualifizierte elektronische Signatur (QES) – den rechtlichen Standard?

In wenigen Minuten bereit
zum Signieren

Du benötigst nur ein Mobiltelefon und ein gültiges Reisedokument
(Pass oder Identitätskarte).

Eine Lupe vergrössert das Bild einer Frau in einem Pass

 

Wähle einen Termin
aus und lass dich identifizieren

"Das elektronische Signieren von Dokumenten wird eine Kernfunktion vertrauenswürdiger digitaler Identitäten"
Daniel Gasteiger, Gründer und CEO von Procivis (eID+)

Alles klar?

Das Datenzentrum von Skribble ist in der Schweiz und nach ISO 270001 zertifiziert (Hosting nach Bankenstandard).

Alle Signierenden werden im Voraus identifziert. Während dem Signieren bestätigt die signierende Person ihre Identität über zwei Schritte, die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese beinhaltet ein SMS mit One-Time-Password oder die Mobile ID. Der Prozess ist vergleichbar mit dem Login ins E-Banking.

Nein. Du brauchst weder einen USB-Stick noch ein Kartenlesegerät für da Signieren mit Skribble. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung findet bei Skribble via Handy statt (Mobile ID oder One-Time-Password).

Nicht ausschliesslich. Dank der visuellen Signatur ist auf dem ausgedruckten Vertrag ersichtlich, dass er digital signiert wurde. Da die digitalen Zertifikate mit dem Ausdrucken aber verloren gehen, ist die Nachvollziehbarkeit der Signatur und damit die entsprechende Beweiskraft nicht gegeben. Ein Vertrag, welcher mit einer qualifizierten elektronischen Signatur unterschrieben ist, muss deshalb immer in elektronischer Form gespeichert werden.

Die QES ist zeitlich uneingeschränkt rechtsgültig.

Ein mann steht mit einem riesen füller neben einem elektronischen dokument

Jetzt rechtsgültig elektronisch signieren!

Keine Kreditkarte, Eintrittsgebühr oder
Verpflichtung erforderlich.

Jetzt ausprobieren