Skribble hat dieselbe Rechtssicherheit wie das Unterschreiben von Hand

Signiert mit Skribble bedeutet rechtsgültig signiert nach Schweizer und EU-Gesetz.

Ein Mann unterschreibt mit einem Füller digitale Dokumente nach Schweizer und Europäischen Recht

Das Gesetz erlaubt das Signieren von Dokumenten auf elektronischem Weg
Bei Verträgen, die die Schriftlichkeit verlangen – in der physischen Welt also von Hand unterschrieben werden müssen – gibt das Gesetz einen digitalen Standard vor: Die qualifizierte elektronische Signatur (QES).

Skribble bietet 100% Rechtssicherheit vor Gericht

Skribble arbeitet mit der QES. Damit sind Dokumente, die mit Skribble signiert wurden, rechtlich vollends bindend.

Eine person hält ein rechtsgültiges dokument in den händen. Im hintergrund befindet sich das swisscom logo
"Der eigenhändigen Unterschrift gleichgestellt ist die mit einem qualifizierten Zeitstempel verbundene qualifizierte elektronische Signatur gemäss Bundesgesetz vom 18. März 2016 über die elektronische Signatur."
Artikel 14 Absatz 2bis des Schweizer Obligationenrechts (OR)

So prüfst du, ob dein Dokument
mit der QES signiert wurde

Mit dem Validator der Schweizer Bundesverwaltung kannst du prüfen, ob dein Dokument mit einer QES nach Schweizer Recht signiert wurde.*

Ein Mann lädt ein Dokument in den Validator der Schweizer Bundesverwaltung

* funktioniert für QES nach Schweizer Recht, nicht aber nach EU-Recht (eIDAS).

So gehst du vor:

  1. Wähle den Dokument-Typ:
    Der eigenhändigen Unterschrift gleichgestellte qualifizierte elektronische Signatur
  2. Lade dein Dokument hoch
  3. Klicke auf Prüfen

Ein Service der Schweizer Bundesverwaltung

Ein mann steht mit einem riesen füller neben einem elektronischen dokument

Jetzt rechtsgültig elektronisch signieren!

Keine Kreditkarte, Eintrittsgebühr oder Verpflichtung erforderlich.

Jetzt ausprobieren